Bericht Trainingswettkampf Schattendorf am 7.3.2010

Liebe Clubmitglieder  und Schützenfreunde !

Am Sonntag, den 7.3.2010  fand in Schattendorf, an der ungarischen Grenze, unser drittes,  diesjähriges Trainingsschießen auf 100 Ziele PC statt.
Gleich vorneweg, die Schattendorfer Freunde haben offensichtlich die Anzahl der Teilnehmer unterschätzt. Mit 36 Damen und Herren war auch dieses Schießen, so wie unsere anderen zuvor, sehr gut besetzt. Nach einigen Gesprächen waren dann auch alle vier Stände in Betrieb und der Wettkampf konnte klaglos in entsprechender Zeit durchgeführt werden. Ein Wermutstropfen war das Nichtvorhandensein jedweder Atzung für unsere Teilnehmer, hier dürfte aber auch ein Missverständnis eine große Rolle gespielt haben, die Schattendorfer waren der Meinung, wir bestellen für die Schützen ein Essen, obwohl dies in unserer Ausschreibung nicht enthalten war. Zu guter Letzt war es aber ein schöner, interessanter und abwechslungsreicher Wettkampf, mit vermeintlich nicht immer schwierigen Zielen, welche aber erstaunlich schwer zu treffen waren. Auch die Schneelage machte das Treffen ab und zu nicht einfacher. Aber es ist immer wieder schön in Schattendorf  auf dieser kleinen, aber feinen Anlage auf  vier  Parcoursständen zu schießen.
Wie immer freuten wir uns über den Besuch unserer deutschen Freunde Peter Solloch, Klaus Koch und Peter Lanzmeier, alle drei mittlerweile Clubmitglieder, die, wie unsere ungarischen Freunde und Clubmitglieder, den weiten Weg zu uns nicht gescheut haben.
Ganz besonders begrüßen konnten wir den Vorstand des SC Pannonia mit Rudi Thum, Alois Mitterhuber und Alois Ruck, welche diesmal an unserer Veranstaltung teilnahmen.
Ein Dank an alle unsere Freunde, welche trotz widriger Umstände so zahlreich zu uns gekommen sind.
In der Schülerklasse waren vier unserer jüngsten Teilnehmer dabei und mit Korkisch Sebastian , der 83 Treffer erreichte und Gesamtsechster wurde, Schiebich Markus mit 73 Treffern, Richter Jakob, der erstmals seine neue Flinte im Wettkampf führte und sehr gute 71 Treffer erzielte und unseren 121/2 jährigen Jungspatz Fritz Schurli Georg, der sehr gute 61 Treffer schoss, sehr vielversprechende Jungens am Werk.
In der Juniorenklasse brachte Fefi Melcher endlich seinen, auch von ihm sehnlichst erwarteten Sieg mit 91 Treffern. Dies war auch das Tageshöchstergebnis. Sehr stark und vielversprechend für 2010 Maxi Melcher, der mit Fefi nach drei Durchgängen  treffergleich lag, in der vierten Serie aber etwas nachließ und dennoch mit 86 Treffern das vierthöchste Ergebnis des Tages schoss. Traupmann Michael aus Burgenland gab eine Talentprobe ab und erreichte 63 Treffer.
Ganz toll unsere  Jugend, mit dem ersten, dem vierten und dem sechsten  Platz boten sie wieder eine eindrucksvolle Demonstration ihres Könnens, des Kampfgeistes und den Willen zum Sieg.

Zwei Damen traten diesmal an, Ginni Scheichenost schoss 71 Treffer und konnte die sehr gut schießende Marianne Krippel mit 68 Treffern, nur knapp auf Distanz halten.

Bei den Senioren lieferten sich Ralf Hufnagl und Christoph Gruber wieder einmal das schon gewohnte Bild, beide schossen 89 Treffer und waren damit an der Spitz der Seniorenklasse vor dem Oberösterreicher Bernhard Hans Jörg, der mit 81 Treffern Dritter wurde.

Die sehr gut besetzte Veteranenklasse war wieder einmal Beute des gut schießenden Klaus aus Kaufbeuren. Er schoss 84 Treffer vor dem Präsidenten Rudi Thum, der 80 Treffer erzielen konnte und unserem verlässlichen Veit Franz, der mit 76 Treffern Dritter wurde.

In der Superveteranenklasse war ich mit 79 Treffern der Erfolgreichste vor dem alten burgenländischen Haudegen Rothen Herbert mit 70 Treffern und Peter Solloch und Alois Mitterhuber, welche je 55 Treffer schossen.

Mit einem nochmaligen Dank für die Teilnahme und den Hinweis auf unser großes Doublettenschießen am 21. März in Wr.Neustadt, verabschiede ich mich mit

Schützenheil und lieben Grüssen                               Köflach, am 8. März  2010
Hermann Traussnigg
 

Werbung