Vorstellung Universal Trench und Combined Game Shooting

Nachdem im SCCA ab sofort auch die FITASC Disziplinen Universal Trench und Combined Game Shooting (CGS) aufgenommen sind und betreut werden, möchte ich die Disziplin CGS kurz vorstellen:

CGS ist eine recht neue Disziplin die es noch nicht mal 10 Jahre in der FITASC gibt. Sie ist aus der vorher im 2 Jahres Rhythmus durchgeführten "Europameisterschaft der Jagdlichen Kombination" entstanden. Es handelt sich also um einen sehr anspruchsvollen Bewerb der aus einer Kombination von Großkaliber 100m, 10m Trap FA und CPS besteht.
Zur Zeit werden Staatsmeisterschaften (mit Halbprogramm), Grand Prix und Europameisterschaften durchgeführt. Mit dem Einstieg der USA sollen in Zukunft auch Weltmeisterschaften ermöglicht werden.

Beide Wurfscheiben Disziplinen bestehen aus je 2 Serien zu 25 Scheiben (je Treffer 4 Punkte, max. 400 Punkte möglich). Zugelassen sind Flinten und Schrotautomaten, Schrot max. 2,4mm und max. 28 Gramm. Der Kugelbewerb besteht aus 2 Durchgängen mit 20 Schuss. Je Durchgang 4 Wildscheiben: 5 Schuss stehen frei auf Rehbock, 5 Schuss liegend frei auf Fuchs, 5 Schuss mit freiem Bergstock auf Gams und 5 Schuss stehend frei auf Überläufer bzw. im 2. Durchgang auf laufenden Keiler. Bei den Scheiben handelt es sich um 10er Ringscheiben so das 400 Ringe=Punkte möglich sind. In Summe sind pro Schütze damit 800 Punkte zu erreichen. Für den Kugelbewerb sind Repetierer und Kipplaufgewehre (keine Halbautomaten !) ab Kaliber .222Rem mit einem max. Gewicht von 5kg (incl. Zielfernrohr) zugelassen. Die Vergrößerung beim Zielfernrohr ist frei, verstellbare Schaftkappen sind verboten.

Sollten Sie weitere Fragen zu dieser wirklich anspruchsvollen und abwechslungsreichen Disziplin haben bin ich gerne bereit diese zu beantworten.
 
Franz Veit

Werbung