Bericht Trainingswettkampf PC 6.3.2011 in Schattendorf

Der dritte Trainingsbewerb in diesem Jahr, welcher vom SCCA veranstaltet wurde, war ein Parcours, bei welchem 100 Ziele zu beschießen waren. Entgegen der unerfreulichen Vorhersagen, welche Temperaturen unter dem Gefrierpunkt, sowie Regen und Schneefall für den Osten Österreichs prophezeiten, fand der Wettkampf an einem durchwegs sonnigen Tag mit sehr frühlingshaften Bedingungen statt. Daher fanden sich, obwohl der Termin, mit dem letzten Sonntag der Faschingszeit, ein wenig unglücklich gewählt war, 36 Schützinnen und Schützen in Schattendorf ein. Ein erfreuliches Teilnehmerfeld, welches exakt der Schützenanzahl des Vorjahres entspricht. Neben den 29 SCCA-Mitgliedern waren auch 7 Gäste am Start. (...)
Besonders erfreulich war der leichte Hauch an Internationalität, welcher durch die Teilnahme von drei ungarischen Kollegen eingebracht wurde. In der Ergebnisliste finden sich jeweils 2 Damen, 2 Schüler sowie 2 Junioren. Ansonsten waren noch 20 Senioren, 5 Veteranen und 5 Superveteranen am Start.
Das Teilnehmerfeld wurde in drei Klassen (A, B u. C) eingeteilt, welche sich jeweils aus 12 Schützen zusammensetzen. Gewinner der Klasse A und somit Gesamtsieger wurde Leopold Preyer mit ausgezeichneten 91 Tauben. Auch Christoph Gruber erreichte    selbige    Taubenanzahl,    doch    die    bessere    Kondition    an    diesem    Tag zeichnete Preyer aus und ließ ihn den Wettkampf mit einer erwähnenswerten 25er- Runde beenden, während Gruber mit 22 Treffern ausschoss. Platz 3 belegte Wolfgang Lagler mit 88 Treffern. Klasse B gewann Zsolt Nemeth mit 73 Tauben und in der Klasse C konnte sich Otto Krippel mit 64 Tauben, punktegleich mit 3 weiteren Schützen, aber der besten Schlussrunde, durchsetzen.
Neben dem bereits oben erwähnten Tagessieger konnte auch Hubert Brandstätter einen „25-er“ schießen und den undankbaren 4. Platz belegen. Die Teilnehmer trafen im Durchschnitt 70,78 % der geworfenen Tauben. Dieser Statistikwert zeigt, dass trotz der meist geringen Schussentfernungen kein „Sonntagsschießen“ abgehalten wurde und kein Ziel schon vor der Schussabgabe als getroffen gewertet werden sollte. Der schon zu Beginn dieses Berichts erwähnte Sonnenschein, ließ die Teilnehmer, besonders am 2. Stand jeder Runde, manche Tauben nur schemenhaft erkennen. Variierende Höhen in der Flugbahn vieler Tauben und häufig trickreiche Abgangswinkel ließen, trotz der räumlich begrenzten Situation auf der Anlage, einen interessanten Wettkampf zu. Insgesamt waren in dem Programm auch 2 Simultandubletten eingebunden, Raffaledoubletten kamen jedoch nicht vor. Gerade auf Grund der Tatsache, dass sich die Rotte selbst pullen musste, wäre ein eigener Funkbefehl, welcher beide Ziele der Simultandublette zeitgleich auslöst, empfehlenswert gewesen.
Abschließend möchte ich noch der Firma Kettner danken, welche den Bewerb mit Patronen (Kettner Parcours / 28 Gramm) unterstützte. Jeder Teilnehmer erhielt eine Schachtel dieser Patronen und die Sieger der einzelnen Klassen wurden mit selbigen geehrt. Natürlich ist auch dem SSV Schattendorf ein großes Dankeschön für die Gastfreundschaft und Organisation auszusprechen. Des Weiteren möchte ich an den nächsten Bewerb erinnern. Am 20. März findet in Wiener Neustadt die Clubmeisterschaft English Sporting statt, hierbei sind 150 Ziele zu beschießen.

Mistelbach, am 08. März 2011
Erwin Hipfinger

Werbung