Bericht Trainingswettkampf PC 6.2.

Bei strahlendem Sonnenschein und einer mittleren Windstärke stellten sich beachtliche 29 Teilnehmer dem nicht immer einfachen Parcours. (...)

Die einzelnen Stände wurden von Wolfgang Lager eingerichtet. Den Schützen wurden 4 Parcours auf den Plätzen, Jungjägerstand, hinter dem Damm Ecke, Ecke und Turm präsentiert.
Es wurde nach dem alten System geschossen. Die Rotte schrieb, richtete und pullte selbst.
Der Schwierigkeitsgrad der einzelnen Stände war vielschichtig. Der Jungjägerstand war nach meiner Meinung am einfachsten zu meistern, jedoch war auch hier zu sehen dass gerade mit den Standardtauben einige Schützen ihre liebe Not hatten. (üben, üben ...). Die Ziele der anderen Stände waren dann schon von der schwierigeren Art.
Die Entfernungen waren dem internationalen Standard angepasst. Also keine 50m Tauben. Wolfgang hat es hervorragend verstanden, mit trickreichen Winkeln einen Schwierigkeitsgrad zu erzeugen. Auch mit zum Teil sehr hohen Geschwindigkeiten hat Wolgang gearbeitet.
Bei den Doubletten hat er die Kombination schnell & langsam, weit & nahe, hoch & nieder sehr gut ausgenutzt.
Gesamt gesehen war es eine gelungene Veranstaltung, wie von zahlreichen Schützen zu hören war.
Bedanken möchte ich mich bei Wolfgang Lagler für die Mühe mit dem Parcoursbau.
Ein Danke auch an den neuen Betreiber des Restaurants, Hubertus Hartig und sein Serviceteam, das sich mit Freundlichkeit und Kompetenz von seiner besten Seite zeigte.
Danke auch an all jene Clubmitglieder die bei diesem Wettkampf mitgeholfen haben.
Ich möchte Euch noch an den Trainingswettkampf am kommenden Sonntag erinnern.
20 Februar 2011. Wr.Neustadt Compak 100 Tauben

Gruß,
Regine Scheichenost

Werbung