Bericht GP Tolmezzo

 
Liebe Freunde und Mitglieder !
 
Siebenundneunzig (!) Schützen und Schützinnen aus sechs Nationen,  nahmen in diesem Jahr an  unserem ALPE ADRIA GRAND PRIX 2010  und an der Kärntner Landesmeisterschaft JPC, in Tolmezzo/Verzegnis in Italien teil.  Gegenüber dem Jahr 2009 war  dies eine Teilnahmesteigerung um rund 23 (!!) Prozent. Auch die Internationalität konnte sich sehen lassen. So waren neben unserem deutschen Freund neununddreißig italienische, dreizehn slowenische, vier  ungarische, ein französischer Schütze und achtunddreißig österreichische Damen und Herren am Start.
In nur sechs Jahren hat sich  damit der ALPE ADRIA GP JPC in Tolmezzo  zur zweitgrößten österreichische Schiessveranstaltung    200 Ziele JPC und CPS   ( nach Schrick ),  entwickelt. Sehr deutlich wurde der Bedarf einer großen PC-Veranstaltung für Italien, Slowenien und den Süden Österreichs, aufgezeigt.
Dieser JPC - Bewerb im Kärntner - Oberitalienischem Raum wurde in diesem Jahr  zum sechsten mal ausgetragen und hat sich als Fixpunkt im Veranstaltungs-Jahresablauf ganz hervorragend  entwickelt. Schade das der neue Referent im ASF diesem Bewerb den Status eines Ranglistenschiessens aus unerfindlichen Gründen aberkannt hat, es wären sicher noch mehr österreichische Teilnehmer nach Tolmezzo gekommen.
Umgeben von der herrlichen karnischen Bergwelt, war das Schießen auf diesem Parcours wie immer ein Erlebnis. Mauro Cracco von unserem Partnerclub B.Giorgini/Tolmezzo-Verzegnis und sein Team, haben sich auch in diesem Jahr sehr viel Mühe gemacht, Stände z.T. neu bzw. umgebaut, oder adaptiert und viele vorhandene Maschinen neu positioniert. Dies ist der Anlage sehr gut bekommen, aber das Schießen wurde, vor allem am zweiten Tag, deutlich schwerer. Dazu kam das sehr warme und schwüle Wetter an beiden Tagen, die Anforderungen an die Kondition und das Stehvermögen der Teilnehmer war beachtlich. 
 
Der Ablauf wurde gegenüber 2009 geändert, es wurden      vier       Campos   ( Layouts ) pro Tag eingerichtet.  Es wurden pro Layout  auf drei Ständen jeweils 8 bzw. 9 Ziele mit je zwei Doubletten geschossen. Dies ergab in Summe 104 Einzelscheiben und 96 Wurfscheiben als Doubletten. Die Anforderungen waren dadurch sehr hoch und die Ergebnisse entsprachen auch dem Schwierigkeitsgrad.
Durch die umfangreiche  und entsprechende Vorbereitung gab es auch am Start des Bewerbes keine wesentlichen Probleme, durch viel zu späte Anmeldungen war aber eine Zeitverzögerung von 20 Minuten aufgetreten. Am zweiten Tag gab es keine Probleme, die Rotten konnten pünktlich beginnen und es konnte der Zeitplan gut eingehalten werden.
Sehr familiär und in bester Stimmung wurde gemeinsam der Grillabend verbracht. Die drei Veranstalter luden alle angemeldeten  Personen zum gemeinsamen Grillabend und konnten den Teilnehmern ein ausgezeichnetes Essen mit Vorspeise, Grillhauptspeisen und Nachtisch bieten. Dazu zur Begrüßung  Rotwein aus der Toskana, gespendet von der Schützengruppe Laterina/Arezzo, welche zu zehnt die 450km Anreise nicht scheuten, um bei unserer Veranstaltung dabei zu sein. Auch sehr guter Weißwein, gespendet von unseren ungarischen Freunden stand für das Abendessen zur Verfügung. Besonders erwähnenswert die überaus freundliche, entgegenkommende   und aufmerksame  Bedienung durch das  Gastroteam. Dieser gemeinsame Abend war ein Erlebnis und diente sehr der Vertiefung von Freundschaften, es gab keine sprachlichen Barrieren, die Hände und Füße wurden halt manchmal bei der Verständigung zu Hilfe genommen. Bezeichnend für die Härte des Tages war der Umstand, dass um zweiundzwanzig Uhr  dieser schöne Abend zu Ende ging, alle waren müde und von der Hitze ausgelaugt.
Große Hilfe und sehr präsent war , wie jedes Jahr, der LV-Präsident von Kärnten, Franz Christian Berger. Er schoss zwar nicht mit, räumte aber mit seinen Italienischkenntnissen alle Unklarheiten beiseite. Sehr engagiert auch der Ref. JPC in Kärnten, Franzi Wagger, der für die Preise zuständig war und zusammen mit dem SCCA für eine umfangreichen Gabentisch sorgte. 
 
Da zu gleicher Zeit und z.T. mit gleicher Wertung die Kärntner Landesmeisterschaft JPC über 100 Ziele abgehalten wurde, freuten sich alle über die  88 Teilnehmer an einer LM JPC, dies dürfte österreichischer Rekord für LM´S JPC sein. 
Den Sieg in der Seniorenklasse in der LM-Wertung  holte sich wie 2009 Rohner Maxi.
Kärntner Landesmeister 2010 wurde Rohner Maxi  mit 81.
Den Sieg in der Kärntner-Juniorenklasse holte sich Tobernig Stefan mit sehr guten 63 Treffern vor Rauchenwald Thomas und Rohner Kati.
Der Sieg in der Veteranen/Superveteranenklasse wurde eine Beute des Kärntner Referenten und sehr  Schützen Wagger Franz mit 125 Treffern vor Moitzi Alfred und Mandl Max.
Mit einer sehr schönen und feierlichen Siegerehrung für die LM Kärnten wurde der erste Schiesstag beendet.
 
Die Gästeklasse gewann Ivan Brussolo aus Italien mit 94 Treffern vor Zsolt Nemeth aus Ungarn, der ausgezeichnete 89 Treffer erzielte und  Melcher Fefi, der mit 88 Treffern Dritter wurde.
 
Den bisher schwierigsten Alpe Adria GP 2009 - 200 Ziele JPC, gewann als Gesamtsieger mit 173 Treffern, einer der diesjährigen, wohl besten und auch beständigsten Schützen in Österreich, Fefi Melcher, der als Junior in der Seniorenwertung antrat. Sein Vorsprung auf Maurizio Giovanni beträgt beachtenswerte sieben Treffer.
 
Marizio Giovanni und Nemeth Zsolt, beide 166 Treffer traten im Stechen gegeneinander an. Nach dem ersten Durchgang erreichte Beide 19 Treffer auf einem sehr schweren Parcours. Im K.O.-Stechen setzte sich Maurizio durch und wurde Zweiter vor Nemeth Zsolt, der damit den dritten Platz belegte.
 
Die Damenklasse gewann Galli Sabrina/Italien vor Huber Brigitte und Barbara de Mars.
 
Die mit 14 Junioren, davon 10 Junioren aus Österreich, sehr stark besetzte Juniorenklasse gehörte diesmal Maxi Melcher mit 156 Treffern. Maxi hat sich in diesem Jahr deutlich gesteigert und bringt schon sehr gute Ergebnisse. Zweiter mit einer Scheibe weniger, mit 155 Treffern, wurde Martin Zendrich, der das Pech eines 13ers zu verkraften hatte. Die große Überraschung war aber unser Neuling Fritz Georg. Georg, der am 21. August gerade einmal 13 Jahre alt wird, schoss mit 141 Treffern ein ganz ausgezeichnetes Ergebnis. Wenn man sah, wie Georg die schwersten Scheiben traf und sich noch mit Flüchtigkeitsfehlern plagen musste, wird den Eindruck voll bestätigen, dass hier ein ganz ganz großes Talent  nachkommt. Auch die übrigen österreichischen Junioren schlugen sich sehr gut und konnten mit annehmbaren Ergebnissen aufzeigen.
 
Die Veteranenklasse, mit 13 Teilnehmern sehr gut besetzt, wurde diesmal von Franz Veit gewonnen. Franz schoss mit einem 12er und einem 15er 154 Treffer und siegte vor unserem ungarischen Freund Bucsco Mihaly, der 152 Treffer erzielte. Dritter wurde unser slowenischer Freund und gerne gesehener Gast, Kersnik Mitja, der mit 150 Treffern nur knapp hinten blieb. 
 
Auch in der Superveteranenklasse traten 8 Schützen an. Ich konnte diese Klasse mit 154 Treffern vor Renosto Ferdinando, der 140 Treffer erreichte und unserem deutschen Freund Zink Wolfgang, der 124 Treffer schoss, gewinnen.
 
Mit einer Siegerehrung, welche sich durch schöne Ehrenpreise und  einem  Gabentisch auszeichnete,  endete dieser Wettkampf.
 
Zum Abschluss kann man mit ruhigem Gewissen wieder  sagen, Tolmezzo war eine Reise wert. Wir werden versuchen, unseren Freunden im nächsten Jahr wieder eine schöne, abwechslungsreiche Veranstaltung  zu bieten. 
 
Nochmals ein Dank an alle Teilnehmer und ein Wiedersehen 2011.
 
Mit sportlichen Grüßen                                     Köflach, am 09. August 2010 
Hermann Traussnigg 
 

Werbung