Bericht FITASC GP in Piancardato am 10. und 11. März 2018

Liebe Mitglieder und Freunde unseres Schießsportes!
Am 10. und 11.3. fand in Piancardato der erste Europäische FITASC-Grand Prix PC statt. Dieser GP war auch ein Qualifikationsschiessen des italienischen Verbandes FITAV, eine nicht gerade geglückte Veranstaltung in dieser Form.
 
208 Teilnehmer waren zu diesem Wettkampf angetreten, wobei am ersten Tag die Teilnehmer der Qualifikation am Vormittag und die Teilnehmer des FITASC-GP am Nachmittag die vier Parcours absolvierten. Am zweiten Tag wurde in umgekehrter Reihenfolge geschossen. Dies hatte zur Folge, dass die SchützenInnen die vier Parcours ohne Unterbrechung durchschiessen mussten, eine kurze Rast mit Kaffee- oder Trinkpause war nicht möglich. Ebenso mussten die Patronen für vier Parcours mitgenommen werden. Nicht sehr einfach, aber sicher für die jüngeren Teilnehmer leichter, wenn noch dazu ganz schöne Wegstrecken zurück zu legen waren. Dieses Bild rundete der strömende Regen am Sonntagvormittag noch entsprechend ab.
 
Aber es wurde auch geschossen und eines ist sicher, Piancardato hat mit Abstand die interessantesten, vielseitigsten und vom Schwierigkeitsgrad her sicher einmaligsten Wurfscheiben zu bieten. Ob über Wasser, im steilen Graben von unten nach oben und umgekehrt, alles was unseren Wurfscheibensport so schön und aufregend macht, war hier vorhanden.
Die Ergebnisse waren, bis auf einige Schützen welche hier auch entsprechend trainierten, nicht hoch (kein Wunder).
 
Gewonnen wurde der GP von Valerie Daniele mit 182 Treffern. Der Zweite hatte 181 und der Dritte 180 Treffer. Die Damenklasse wurde von Flammini Daniele mit 163 Treffern gewonnen, Zweite wurde Dee Ward mit 133, vor Zamberino welche mit 131 Treffern Dritte wurde. In der Juniorenklasse der Erste 169, der Zweite 163 und der Dritte 150 Treffer. Die Seniorenklasse ( früher Veteranen ) gewann Soldatini mit 179 vor dem Zweiten mit 174 und dem Dritten Spada Venero mit 172 Treffern. Die Veteranenklasse ( früher Superveteranen ) gewann Zamboni mit 157 vor dem Zweiten mit 155 und dem Dritten ebenfalls mit 155 Treffern. Die neu eingeführte FITASC-Masterklasse ( ab 73 Jahre ) konnte ich selbst mit 144 Treffern vor Roger Ward mit 141 und Rovetto mit 138 Treffern gewinnen.
 
In Summe kann man sagen, schon wegen der tollen Wurfscheiben, der Erfahrung mit den Ständen und als Vorbereitung auf die EM PC im Juni, war diese Reise gerechtfertigt.
 
Köflach, am 12.03.2018
Hermann Traussnigg 
 
 

Werbung