Bericht ESP-Clubmeisterschaft 18.3.2018

Am 18. März fand das Finale des Kettner Frühlingscups statt. Und vorweg sei erwähnt, dass Frau Schnee und Herr Frost auch diesmal wieder vor Ort waren und somit zu den eifrigsten Teilnehmern der heurigen Saison zählten. Sie drängten sich geradewegs auf, vertrieben so manchen Teilnehmer schon im Vorfeld. Man kann ihnen unverblümt unsportliches Verhalten unterstellen. Daher wird seitens des Vorstandes ein Auschluss dieser beiden von den Wettkämpfen 2019 überlegt. Es besteht allerdings keine realistische Hoffnung auf Realisierung.
 
Obwohl die winterliche Anreise erschwert war, alle Richter ausgefallen waren, wurde der Abschluss unseres Cups von 42 Schützen bestritten. Diesen lachte als Entschädigung dafür zeitweise die Sonne. Es herrschte eine tolle Atmosphäre. Es wurde gelacht, gescherzt, gewettet. Die Maschinen schnurrten und warfen Tauben auf sehr hohem Niveau. Man beriet sich und munkelte, dass auf jedem Stand die schwerste Doublettenkombination gewählt wurde. War es wirklich so? Es war jedenfalls sehr herausfordernd, wenn man bestimmte Tauben nicht in seinem Repertoire hatte. Aber die Schützen standen im Genuss, jeder Wettkampfteilnehmer gab alles. Sicher gab auch die "Polterrotte" ihr Bestes. Allerdings stand für diese Anderes im Vordergrund und so war manch gewohntes Gesicht am Ende nicht auf den vorderen Plätzen zu finden. Vorsorglich gab es diesmal keine Rollhasen im Wettbewerb, denn diese laufen bei Schnee bekanntlich unberechenbar, und so wurde durch den ausschließlichen Einsatz von Flugtauben eine Fairness seitens des Veranstalters von Beginn an hergestellt. Einem tollen Wettkampf stand somit nichts im Wege. So einer war es auch! Zügig ging es voran. Die Doubletten wurden im australischen System durchgeschossen. Ein frühes Ende ermöglichte ein spätes Mittagessen und damit einen sehr geselligen Nachmittag inklusive Siegerehrung.
 
Die 75 Doubletten hatte diesmal Christoph Gruber am besten im Griff. Er gewann die offene Clubmeisterschaft mit 130 Treffern vor Ralf Hufnagel mit 129 und Martin Zendrich mit 128. Bei den Damen siegte Angelika Praschl-Bichler, bei den Junioren Philipp Aschauer, bei den Senioren 1 Thomas Tschiderer und bei den Senioren 2 Hermann Trausnigg.
 
Die Auswertung des Kettner Frühlingscups ergab folgende Sieger:
Allgemeine Klasse: Ralf Hufnagel
Damen: Angelika Praschl-Bichler
Junioren: Philipp Aschauer
Senioren 1: Thomas Tschiderer
Senioren 2: Hermann Trausnigg
 
Die drei Erstplatzierten jeder Klasse erhielten Gutscheine der Firma Kettner. Der Vorstand gratuliert an dieser Stelle nochmals recht herzlich. Wir wünschen allen Schützen für die kommende Saison nur das Beste, viele Treffer und neue persönliche Rekorde, ehe wir uns beim Jahresabschlussschießen wieder - dann hoffentlich ohne Frau Schnee und Herrn Frost - versammeln.
 
   
   
   
   
 

Werbung