Bericht English Sporting Schießen 20.3.2011 in Wr. Neustadt

UPDATE: Resultate (Link)

Der englische Brauch!Flintenverlosung

Dublettenschießen bei Wetter, wie in England, das gibt schon was her – es regnet dort ja nicht so viel, wie wir in der Schule gelernt haben. Tatsächlich hat der unerwartete Sonnenschein jede Menge Schützenfreunde, sowie drei Schützenfreundinnen, hinter dem warmen Ofen hervorgelockt, um an diesem alljährlich wiederkehrenden Ereignis teilzunehmen. Dreiundsechzig „shooters“ waren erstmal von unseren trotzdem entspannten Sammers zu registrieren und erst dann konnte der Wettbewerb unter optimalen Bedingungen gestartet werden. Fünf Freunde aus Ungarn haben die Internationalität unseres Sports mehr als unterstrichen. (...)
Die Layouts, die uns erwarteten, waren auf Fitasc Niveau gestaltet und demgemäß auch die Dubletten, also quasi Stoff für Erwachsene. Die Herausforderung hat uns alle begeistert, währenddessen die Erfüllung der Aufgabe uns einen Tag im persönlichen Grenzbereich beschert hat. Sehr positiv wurde auch vermerkt, dass es keine einzige Taube oder Dublette gab, die, aufgrund von (Un)sichtbarkeit, Entfernung, unmöglicher Kombination,  nicht zu treffen gewesen wäre.
Der exzellente Anfang hat das dunkle Ende nicht verdient. Dass bei den letzten, nicht beendeten, Serien schon zusätzlich drei Schnepfen gestrichen sind, ergibt ein treffendes Bild. Wir alle haben es erlebt und weitere Worte sind entbehrlich. Festzuhalten ist lediglich, dass das Problem nicht aus einer unvorhersehbaren Schicksalswende entstanden ist, sondern vorprogrammiert war!
Die Ergebnisse haben am Ende zu keinem Ergebnis geführt und die Schießleitung hat trotzdem eine kluge Entscheidung gefällt. Unser Christoph Gruber hat nicht nur mit enormen Abstand gewonnen, sondern ein Resultat der Spitzenklasse geliefert. Bei der Verlosung auch noch die von Kettner gespendete Flinte zu gewinnen, hat ihm sicher jeder gegönnt – vielleicht mit einer Ausnahme!?!
Das neue Jahr des Clubs mit neuer Führung und neuem Sponsor hat also gut angefangen und es ist auch angenehm, wenn der Sponsor ein greifbarer Partner ist. Der Geschäftsführer der Firma Kettner, Hr. Sodoma, hat also nicht nur den Preis mitgebracht, sondern auch selber mitgeschossen. Erwiesen hat sich mittlerweile auch schon, dass die langjährige, gute Gastrobetreuung unserer Schützenrosi noch übertroffen werden konnte. Dass ein engagiertes Team jetzt die erfolgreiche Weiterentwicklung unseres Clubs übernommen hat übersetzt sich in einer angenehmen familiären Stimmung.

Georg Küpfer
 

Werbung